Borntaler: Gekritzel © borntaler / PIXELIO.de
Steffania: Feuerseile www.piqs.de
Tomo Yun: Mt. Fuji © Tomo.Yun, www.yunphoto.net/de

Essenz

Zuerst hieß sie Kohtes Klewes, später PLEON und heute Ketchum PLEON: der von ihnen gegründeten Beratungsagentur für Unternehmenskommunikation und Public Relations sind Paul J. Kohtes und Joachim Klewes auch heute noch mit vielfältigen Aufgaben verbunden. Gleichzeitig haben beide ganz unterschiedliche Aktivitäten aufgebaut, die auf dieser Website gebündelt werden. Heute steht Kohtes.Klewes… für Beratung, Coaching und vielseitige Projekte auf hohem Niveau – und für ein Netzwerk erstklassiger Köpfe rund um Paul J. Kohtes und Joachim Klewes.

Coaching

Der eine bietet mit „Zen für Manager“  Führungskräften Impulse jenseits der klassischen Managementkompetenzen, der andere nutzt NLP und vor allem praktische Managementerfahrung in seinem Coaching: Jetzt bieten Paul J. Kohtes und Joachim Klewes erstmalig auch ein gemeinsames Coaching-Format für Top-Manager in Wirtschaft und Non-Profit-Organisationen. Es beginnt mit mehreren Gesprächen in kurzer Folge, bei denen Führungskräfte alle ihre beruflichen und persönlichen Themen einbringen können. Gemäß dem Motto „light your fire“ werden dabei Energie und Impulse für eine ganzheitliche Neuorientierung von Manager und Unternehmen freigesetzt.

Interesse? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Aktuell

Change Centre Studie: Queeres Deutschland

Die Change Centre Stiftung veröffentlichte jetzt eine im vergangenen Jahr durchgeführte repräsentative Online-Befragung zum Thema „Queeres Deutschland“ durch. Ziel der Studie war es, die Einstellung der deutschen Bevölkerung zu unterschiedlichen sexuellen Orientierungen und Geschlechtsidentitäten in verschiedenen Lebensbereichen (u.a. Arbeit, Erziehung…

> >

Change Centre Synopse: Mehr Akzeptanz für LSBTTIQ*

In den deutschen Bundesländern gibt es seit mehr als fünf Jahren Bestrebungen, Maßnahmen zur Gleichstellung von LSBTTIQ* in Aktionsplänen auszudrücken. Die Synopse von Change Centre zeigt die Unterschiede in Umfang, Präzision der Maßnahmen und Art der Erarbeitung in diesen Plänen…

> >

Leadership und Wellness – Balance zwischen Leistung und Lebensqualität

Vortrag von Paul J. Kohtes beim Kongress „Wellness Innovation 2012“ am 15. Oktober 2012 in Düsseldorf Dienstleistungen sind immer nur so gut wie die Mitarbeiter, die sie erbringen. Und das ist nicht nur eine Frage der objektivierbaren Leistung. Was letztlich…

> >

Zen for Leadership – Workshops für Führungskräfte 2013

Viele Menschen in verantwortlicher Position leiden unter der Spannung zwischen beruflichem Engagement und persönlicher Entwicklung. Das von Paul J. Kohtes und Brigitte van Baren entwickelte Führungskräfteprogramm “Zen for Leadership” verbindet die Praxis des Zazen (Sitzen in Stille) mit Vorträgen über…

> >

Kohtes

Paul J. Kohtes

Das Wirtschaftsmagazin CAPITAL würdigte ihn als „Doyen der deutschen PR-Szene“, die Süddeutsche Zeitung bezeichnete ihn als „zurückhaltenden Primus“. Paul J. Kohtes (* 1945) ist beides. Gegensätze zu verbinden, ist für ihn ein Lebensthema. 2006 wurde er als erster Deutscher in die „Hall of Fame“ des Internationalen PR-Agenturen-Verbandes aufgenommen. Auf der Suche nach innerem Gleichgewicht entdeckte er vor 30 Jahren die Zen-Meditation für sich. Der Welt der Wirtschaft wollte er dabei nie den Rücken kehren, sondern immer das Weltliche mit dem Spirituellen vereinen. Paul J. Kohtes leitet Seminare in Zen-Meditation, hat das Programm Zen for Leadership ins Leben gerufen und ist spezialisiert auf das Coachen von Führungskräften. 1998 gründete er gemeinsam mit seiner Frau Margret Kohtes die Identity Foundation, eine gemeinnützige Stiftung für Philosophie, die das Thema Identität wissenschaftlich erforscht.

Literatur

Zen_Kalender

ZEN – Meditationen, Achtsamkeits- und Körperübungen für 52 Wochen

Paul J. Kohtes / Brigitte van Baren: ZEN – Meditationen, Achtsamkeits- und Körperübungen für 52 Wochen. Gräfe und Unzer, München 2013. Der Tischaufsteller “Zen – Meditationen, Achtsamkeits- und Körperübungen für 52 Wochen” bietet einen leichten wie fundierten Einstieg in den Zen-Buddhismus und hilft so, dem Strudel und der Hektik des Alltags zu entkommen und neue Energie zu tanken. Ein Jahr lang wird der Leser Woche für Woche mit Meditationen, Achtsamkeits- und Körperübungen begleitet, die die Grundsätze des Zen auf unsere westliche Welt übertragen und leicht umsetzbar machen.

>>

Cover_Nichts_neu

Das Buch vom Nichts – Mit Zen zu einem Leben in Fülle

Paul J. Kohtes: Das Buch vom Nichts – Mit Zen zu einem Leben in Fülle. Gräfe und Unzer, München 2012.

Die Krisen und Unwägbarkeiten des Alltags lassen uns bisweilen verzweifelt nach Lösungen suchen. Paul J. Kohtes zeigt, dass NICHTS häufig die bessere Alternative ist. Er vermittelt acht Zugangswege zu einer inspirierenden Wachheit und Einsicht. Ob absichtsvolle Absichtslosigkeit, Achtsamkeit oder Liebe und Mitgefühl – all diese buddhistischen Tugenden lassen das Denken klarer werden, stärken Konzentration und Geduld und bauen Stress ab.

>>

intuition

Über Intuition

Paul J. Kohtes: Über Intuition, in: Ulrich Bohnefeld/Thomas Gonschior (Regie): Auf den Spuren der Intuition (2 DVDs). J.Kamphausen, Bielefeld 2010.

Jeder kennt Intuition. Doch was steckt wirklich dahinter? Bauchgefühl, Geistesblitz, innere Anschauung, gefühltes Wissen – eine einheitliche Definition gibt es nicht. In der 13-teiligen, vom Fernsehsender Bayern alpha produzierten Sendereihe wird versucht, unter Beteiligung von Paul J. Kohtes und weiteren Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst, Medizin und Sport, den Geheimnissen der Intuition auf die Spur zu kommen.

>>

Zen_work

zen@work – Manager und Meditation. Einzigartige Erfahrungsberichte aus der Führungsetage.

Paul J. Kohtes / Willigis Jäger (Hrsg.): zen@work – Manager und Meditation. Einzigartige Erfahrungsberichte aus der Führungsetage. J.Kamphausen, Bielefeld 2009.

Mehr Konzentration, verbesserte Leistungsfähigkeit – schon jede fünfte Führungskraft interessiert sich für Meditation, weil sie „Bodybuilding fürs Gehirn“ (Die Zeit) ist. Die spannenden Erfahrungsberichte aus der Führungsetage zeigen: Meditation hilft, den Konflikt zwischen Management und Menschsein, zwischen persönlicher Entfaltung und beruflicher Effizienz zu überbrücken – und führt damit zu nachhaltigem wirtschaftlichem Erfolg.

>>

Cover_Jesus

Jesus für Manager – Frei sein im Job und im Leben

Paul J. Kohtes: Jesus für Manager – Frei sein im Job und im Leben. J.Kamphausen, Bielefeld 2008.

Wettbewerbsdruck, die Beschleunigung des Tagesgeschäfts und das Gefühl, mit der Fülle der Herausforderungen sich selbst zu verlieren, das ist die Erfahrung von vielen Führungskräften. Paul J. Kohtes präsentiert zwölf biblische Erzählungen und findet darin erstaunliche Inspirationen fürs Business. Dabei lässt er die Weisheit Jesu in einer Unmittelbarkeit zu Wort kommen, die es in dieser Form noch nicht gegeben hat – schon gar nicht für das Management.

>>

Sie_wartet_schon_neu

Sie wartet schon vor deiner Tür. Das Weisheitsbuch von Atem bis Zen.

Paul J. Kohtes: Sie wartet schon vor deiner Tür. Das Weisheitsbuch von Atem bis Zen. J.Kamphausen, Bielefeld 2006.

Paul J. Kohtes öffnet zehn Türen zu den Weisheitstraditionen der Weltkulturen, deren Essenz er in die heutige Zeit überträgt und zu neuem Leben erweckt. Mit spannenden und heiteren Weisheitsgeschichten und Gleichnissen aus den spirituellen Traditionen der Weltgeschichte, mit zahlreichen praktischen Übungen und in einer klaren und mitfühlenden Sprache verleiht dieses Buch der Seele Flügel.

>>

Hase_Igel

Hören Sie auf zu rennen. Was Manager von Hase & Igel lernen können.

Paul J. Kohtes / Nadja Rosmann: Hören Sie auf zu rennen. Was Manager von Hase & Igel lernen können. J.Kamphausen, Bielefeld 2006.

Erfolg mit Leichtigkeit und Lebensfreude? Für viele Manager undenkbar, bewegen sie sich doch meist im Hasen-Modus: Rennen bis zur totalen Erschöpfung. Dabei wussten schon die Gebrüder Grimm: Wer auf kreative Intelligenz setzt, kann gewinnen, ohne sich abzustrampeln. Wenn Führungskräfte dem inneren Hasen den Igel zur Seite stellen, agieren sie flexibler, erfolgreicher und entspannter.

>>

Fuehrungskrise-160x160

Raus aus der Führungskrise. Innovative Konzepte integraler Führung.

Hans Wielens / Paul J. Kohtes (Hrsg.): Raus aus der Führungskrise. Innovative Konzepte integraler Führung. J.Kamphausen, Bielefeld 2006.

Unternehmerpersönlichkeiten wie Dr. Helmut Maucher (Nestlé), Prof. Dr. Hannes Rehm (Vorstandsvorsitzender NordLB), Dr. Thomas Gauly (Altana AG) und Christiane Underberg (Underberg AG) zeigen, wie Konzerne und mittelständische Unternehmen strategische und emotionale Aspekte im Management verbinden können, denn: Emotion ist der neue Schlüsselfaktor für eine fundierte Ethik, hohe Erträge und mehr Effizienz.

>>

Dein_Job

Dein Job ist es, frei zu sein. Zen und die Kunst des Managements.

Paul J. Kohtes: Dein Job ist es, frei zu sein. Zen und die Kunst des Managements. J.Kamphausen, Bielefeld 2005.

Gelassenheit, ein unkonventioneller Blick auf vermeintliche Zwänge und ein freier Geist erleichtern es Führungskräften, der Komplexität der globalen Wirtschaft zu trotzen. Die Kunst des wu wei, des Handelns im Nichthandeln, lässt die Herausforderungen des Tagesgeschäfts in neuem Licht erscheinen und versetzt Manager in die Lage, angemessen nach den Erfordernissen des Augenblicks zu handeln.

>>

Silbermond

Silbermond in dunkler Nacht. Zen-Gedichte.

Paul J. Kohtes: Silbermond in dunkler Nacht. Zen-Gedichte. J.Kamphausen, Bielefeld 2005.

Zen ist die Kunst der Reduktion, der Weg zur Unmittelbarkeit des Erkennens. Die Sammlung von Zen-Gedichten vermittelt den Geschmack des Seins. Ironisches und Ernstes, Heiteres und Existenzielles führen auf eine neue Erfahrungsebene, die über den Verstand hinausweist. Ein Buch zum Genießen und Entdecken der Gegenwart.

>>

Schwerpunkte

pleon_small

Ketchum Pleon

1987 von Paul J. Kohtes und Joachim Klewes unter dem Namen Kohtes Klewes in Düsseldorf gegründet, entwickelte sich die Beratungsgesellschaft für Öffentlichkeitsarbeit zu einer der weltweit führenden PR-Agenturen. Paul J. Kohtes ist dem Board von Ketchum Pleon bis heute verbunden und berät es bei ausgewählten Management- und Strategiefragen.

>>

Logo_IF_neu

Identity Foundation

Die von Paul J. Kohtes gegründete Identity Foundation ist eine gemeinnützige Stiftung für Philosophie und realisiert Studien und Projekte zur Elite-Entwicklung in Wirtschaft und Gesellschaft (z.B. “Novelite – Vorreiter des Wandels”), zum Selbstverständnis der Deutschen (Repräsentativ-Studien “Deutsch sein” und “Philosophie in Deutschland”) sowie zur Identitätsentwicklung im Kontext von Spiritualität, Gesundheit und Persönlichkeitsentwicklung. Außerdem vergibt sie alle zwei Jahre den renommierten Meister Eckhart Preis.

>>

Paul Kothes

Zen und Management

Paul J. Kohtes ist spezialisiert auf die Beratung und das Coaching von Führungskräften. Aus seiner Expertise als Zen-Lehrer schöpfend, eröffnet er einen unkonventionellen Blick auf die Herausforderungen des Managements. In Vorträgen, Firmen-Workshops und Seminaren sowie als Autor zahlreicher Bücher zum Thema Zen und Management vermittelt er neue Zugangswege zu Leadership, persönlicher und beruflicher Entfaltung und einem neuen Spirit im Business.

zen_for_leadership_2012_Ausschnitt_ohne_Schrift_verwenden

Zen for Leadership

Das von Paul J. Kohtes und Brigitte van Baren entwickelte Führungskräfteprogramm “Zen for Leadership” verbindet die Praxis des Zazen (Sitzen in Stille) mit Vorträgen über Zen in Beruf und Alltag und unterstützt Führungskräfte dabei, mehr Konzentration, ein klares Denken und ihre Kreativität zu entwickeln. Die Workshops finden drei Mal pro Jahr im Benediktushof in Holzkirchen bei Würzburg statt.

>>

med

Kongress Meditation & Wissenschaft

Der Wissenschaftskongress zur Bewusstseinsforschung wird seit 2010 in zweijährigem Turnus von der Identity Foundation gemeinsam mit der Oberberg Stiftung ausgerichtet. Internationale Referenten geben Einblicke in den Stand der wissenschaftlichen Forschung und Best practices und Projektvorstellungen illustrieren, welche Alltagsrelevanz Meditation als Praxis der Bewusstseinsentwicklung in verschiedenen Lebensbereichen wie der Arbeitswelt zukommt.

>>

Klewes

Joachim Klewes

Wie Kommunikation strategisch und praktisch funktioniert, lernt der Sozialwissenschaftler Klewes (*1954) schon früh in der Kommunalpolitik. 1987 gründet er mit Paul Kohtes die Beratungsagentur Kohtes Klewes (heute: Ketchum Pleon); schon acht Jahre später ist diese Marktführer. “Großmeister” der deutschen PR-Branche nennt ihn das Handelsblatt und der internationale Sabre-Award würdigt ihn als “outstanding individual”.

Neben seinem Engagement für ausgewählte Klienten von Ketchum Pleon leitet Joachim Klewes heute seine unabhängige Beratungsgesellschaft change centre consulting GmbH , die Veränderungsprojekte für Unternehmen und Politik entwickelt und realisiert. Verbunden damit ist die gemeinnützige change centre foundation, die als Think Tank zu Veränderungsthemen in Politik und Gesellschaft forscht. Klewes lehrt zudem als Honorarprofessor an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Prof. Dr. Joachim Klewes
Literatur >>
Schwerpunkte >>

Literatur

kk_lit1

Umsteiger-Report Energiewende

Eigenverlag change centre foundation,
Meerbusch 2012

Der Umsteiger-Report Energiewende untersucht in einem interdisziplinären Ansatz die maßgeblichen Einflussfaktoren, die den Verhaltenswechsel immer breiterer Bevölkerungsgruppen hin zur Nutzung von Ökostrom erklären können. Dafür hat die Change Centre Stiftung die aktuell umfassendste Befragung von Ökostrom- konsumenten (über 5500 TeilnehmerInnen) durchgeführt und mit einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung begleitet.

>>

kk_lit5

MACC

Joachim Klewes, Christina Rauh: So funktionieren Kampagnen wirklich. Meerbusch 2011.

Wenn sie richtig gemacht werden, können Informations- und Veränderungskampagnen viel bewegen. Das weist die größte internationale Meta-Analyse von politisch-gesellschaftlichen Aufklärungskampagnen nach. Eigenverlag change centre foundation.

>>

kk_lit2

FernSeher oder LautSprecher?

Udo Klein-Bölting und Joachim Kewes: FernSeher oder LautSprecher. Was die Chef-Etage aus der Krise lernt. München 2010

Was lernt das Top-Management aus der Finanz- und Wirtschaftskrise? Wie weit blicken die Lenker von Unternehmen nach vorn und was wollen sie künftig in ihrem Umgang mit Kunden, Mitarbeitern, dem Finanzmarkt und dem öffentlichen Raum verändern? Darum geht es in diesem Buch. Grundlage sind zahlreiche Interviews mit einem ausgewählten Kreis von Top-Managern und Unternehmern. Mehr auch unter http://fernseher-oder-lautsprecher.de

>>

kk_lit3

Reputation Capital

Joachim Klewes, Robert Wreschniok (Hrsg.): Reputation Capital: Building and Maintaining Trust in the 21st Century; Berlin/New York, 2009.

Ein guter Ruf ist kein Luxus – sondern hat handfeste Vorteile. In diesem von Joachim Klewes und Robert Wreschniok herausgegebenen Sammelband mit Beiträgen renommierter Autoren werden Strategien vorgestellt, mit denen Unternehmen, Organisationen und Persönlichkeiten ihre Reputation managen können.

>>

kk_lit4

Change 2.0

Joachim Klewes, Ralf Langen (Hrsg.): Change 2.0. Beyond Organisational Transformation; Berlin/New York, 2008.

Wie – und warum – Unternehmen und Organisationen sich heute kontinuierlich verändern müssen, davon handelt dieser Sammelband mit zahlreichen internationalen Beiträgen. Im zentralen Teil werden fünf unterschiedliche Typen von “change” vorgestellt, die jeweils spezifische Veränderungs-Strategien bedingen: Eine Change-Landkarte mit strategischen und praktischen Implikationen für das Management.

>>

Unernehmensreputation

Joachim Klewes: Unternehmenskommunikation auf dem Prüfstand

Joachim Klewes: Unternehmenskommunikation auf dem Prüfstand; Wiesbaden 2005.

Wo Märkte zusammenwachsen und Produkte und Dienstleistungen einander immer ähnlicher werden, gewinnt Kommunikation im Rahmen der Wertschöpfung zunehmend an Bedeutung. Kommunikative Führung der Mitarbeiter ist hier genauso wichtig wie die Positionierung des Unternehmens nach außen. Die Autoren dieses Bandes präsentieren Untersuchungsergebnisse aus der Praxis, die belastbare Aussagen über die Messbarkeit von Effekten der Kommunikation zulassen.

>>

Raupp-Klewes-Quo-Vadis

Joachim Klewes / Juliana Raupp: Quo Vadis Public Relations; Wiesbaden 2004

Joachim Klewes / Juliana Raupp: Quo Vadis Public Relations; Wiesbaden 2004

Die gezielte Anwendung von Forschungsergebnissen auf Problemstellungen der Kommunikationspraxis, und gleichzeitig die daraus resultierende Förderung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse, ist das Anliegen des vorliegenden Bandes. Die Beiträge namhafter Autoren aus der deutschen und internationalen PR-Forschung und der Kommunikationspraxis bündeln die aktuelle Fachdiskussion und liefern Anregungen für erfolgreiches Kommunikationsmanagement.

>>

Schwerpunkte

pleon_small

Ketchum Pleon

Sowohl Paul J. Kohtes wie Joachim Klewes fühlen sich der 1987 von ihnen gegründeten Beratungsagentur nach wie vor verbunden.

Als Senior Partner übernimmt Joachim Klewes hier solche ausgewählte Beratungsmandate, die auch von der Internationalität und das breite Tätigkeitsspektrum von Ketchum Pleon befruchtet werden können.

>>

sch_cc_logo

Change Centre

Veränderungen zu erkennen und sich ihnen rechtzeitig anzupassen: Das ist heute die zenterale Herausforderung von Organisationen – und unserer Gesellschaft insgesamt. Die von Joachim Klewes gegründete Change Centre Consulting berät Unternehmen, Verbände und öffentliche Hand bei der Gestaltung von Veränderung. Und die gemeinnützige Wissenschaftsstiftung Change Centre Foundation untersucht Ziele und Wirkungsbedingungen von Veränderungen.

>>

sch_cr_lab

CrisisLab

Auch renommierte Organisationen oder Firmen können innerhalb von Tagen (oder Stunden) Opfer schlimmer Reputationskrisen werden – oft mit gravierenden wirtschaftlichen Folgen und Konsequenzen für die Führungskräfte. Um die Verantwortlichen einer Organisation für einen solchen Ernstfall umfassend vorzubereiten, hat Joachim Klewes „CrisisLab“ entwickelt – ein Portfolio besonders wirksamer Krisentrainings und –simulationen.
Die Durchführung liegt bei erstklassigen Trainern mit Jahrzehnten Praxiserfahrung.

>>

sch_prof_logo

Proofilia

Hier können Kommunikationsprofis aus Werbung und PR ihr Kompetenzprofil vergleichen: Wo gibt es besondere Stärken oder Schwächen auf ihrer Kompetenzlandkarte. Auf Basis einer wissenschaftlichen Untersuchung erfolgt der Abgleich zu verschiedenen Vergleichsgruppen oder dem Durchschnittsprofil der Branche.

>>

Druck

Heinrich-Heine-Universität

Nach mehrjähriger Lehrtätigkeit als Honorarprofessor an der Freien Universität Berlin wurde Joachim Klewes in gleicher Funktion an die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf berufen. Am Institut für Sozialwissenschaften der Philosophischen Fakultät lehrt er zu Themen der politischen Kommunikation, Reputations- und Change Management.

>>

Köpfe

Köpfe: Menschen, mit denen Joachim Klewes und Paul J. Kohtes eine inspirierende Zusammenarbeit verbindet.

AThienel GBR a

Dr. Albert Thienel

Der Experte für Personal- und Veränderungsthemen gehört zu den wenigen Beratern, die auch persönlich an der Spitze eines großen Unternehmens Führungsverantwortung getragen haben. Dr. Thienel verfügt über umfassende Erfahrungen im Business Coaching von Vorständen, Geschäftsführern, Managementteams sowie Aufsichts- und Beiräten. Er unterstützt darüber hinaus Veränderungsprozesse über Teamentwicklungen, Trainings und Maßnahmen zur Organisationsentwicklung und ist Autor mehrerer Bücher zu den Themen Change Management, Dienstleistungsmanagement und Managementdiagnostik. (Joachim Klewes)

>>

UvA_Provisorium

Prof. Dr. Ulrich von Alemann

Der renommierte Parteienwissenschaftler hat sich noch nie mit Forschung und Lehre allein begnügt: Ob als gefragter Kolumnist oder Redner, ob als Berater von politischen Organisationen oder Hochschul-Manager – von Alemann ist immer für scharfe Analysen und höchst nützlichen Rat gut. Science Consulting ist sein neues Tätigkeitsfeld, auf dem er noch für manche Überraschung gut sein dürfte. Prof. Dr. von Alemann ist Vorsitzender des Kuratoriums der Change Centre Foundation. (Joachim Klewes)

>>

BrigitteVanBaren

Brigitte van Baren

Brigitte van Baren unterstützt mit dem von ihr gegründeten Beratungsunternehmen Inner Sense Manager dabei, ihre Talente zu erkennen und zu entwickeln. Sie hat Zen-Trainings für Führungskräfte in den Niederlanden populär gemacht und hat das Seminar-Format “Zen for Leadership” entwickelt, das seit einigen Jahren gemeinsam mit Paul J. Kohtes realisiert wird.
>>

Eugen_Buß

Prof. Dr. Eugen Buß

Mit der von ihm begründeten Management-Soziologie schließt Eugen Buß die vielfach beklagte Lücke zwischen Wirtschaft und Gesellschaft, zwischen ökonomischen Prozessen und der sozialen Realität, die alle im Geschäftsleben Agierenden umgibt. Als langjähriger Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Identity Foundation ist er wesentlich an den vielfältigen Forschungsprojekten der Stiftung beteiligt.

>>

ulrich_freiesleben

Dr. Ulrich Freiesleben

Ulrich Freiesleben lässt Werte lebendig werden. In der von ihm gegründeten Manufaktur verleiht er Diamanten durch ein von ihm entwickeltes Schleifverfahren eine einzigartige Strahlkraft – und setzt sich als Ethiker für den fairen Handel mit den edlen Steinen ein. Sein neues Projekt, die Firma Diamondax in Antwerpen, ist gerade dabei, den Handel mit geschliffenen Diamanten zu revolutionieren. Mit Paul J. Kohtes verbindet ihn eine langjährige Freundschaft und die Zusammenarbeit im Vorstand der Identity Foundation.

>>

edda_gottschaldt

Dr. med. Edda Gottschaldt

Gesundheit ist weit mehr als die Abwesenheit von Krankheit. Die Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Kinderheilkunde Edda Gottschaldt ist Vorreitern einer Integralen Heilkunst, die Krankenbehandlung auch als einen Bewusstwerdungsprozess der individuellen Persönlichkeit versteht. Viele gemeinsame Wertvorstellungen und ganzheitliche Interessen verbinden sie seit vielen Jahren mit Paul J. Kohtes, darunter der Kongress Meditation & Wissenschaft, der von der Oberberg Stiftung und der von Paul J. Kohtes gegründeten Identity Foundation ins Leben gerufen wurde.

>>

lehmann

Dr. Maik Lehmann

Ein Job ist nur so gut, wie der Mensch, der ihn macht. Als Partner einer renommierten Personalberatung findet der Jurist Maik Lehmann die besten Köpfe für seine Kunden. Sein Blick für Potentiale und Persönlichkeiten verbindet ihn mit Paul J. Kohtes seit mehreren Jahren bei verschiedenen Kooperationen.

>>

Dirk_Popp

Dirk Popp

Krise oder Chance? Für Macher wie Dirk Popp sind Ausnahmezustände immer Gelegenheiten. Ob als Projektleiter von Kohtes Klewes für die Weltausstellung Expo 2000, beim Aufbau des Agentur-Standortes in Dresden oder heute als CEO von Ketchum Pleon – er macht Kommunikation zu einem erfolgreichen Offensiv-Spiel.

>>

Alexander_Poraj

Dr. Alexander Poraj

Als Mitglied der spirituellen Leitung des Benediktushofes und als Vorstandsvorsitzender der West-östliche Weisheit Willigis Jäger Stiftung gehört Alexander Poraj zu den Vorreitern einer Spiritualität, die sich im Alltag bewährt. Am Benediktushof ist er am Aufbau einer Akademie für Führungskräfte beteiligt. In diesem Wirken für einen neuen Geist im Business ist er seit vielen Jahren mit Paul J. Kohtes verbunden.

>>

deek4

Prof. Dr. Rainer Zimmermann

Gute Kommunikation bedeutet zu überzeugen. Rainer Zimmermann kommuniziert aus Überzeugung – viele Jahre als CEO von Kohtes Klewes an der Seite von Paul J. Kohtes, heute als Head des DeekelingArndt Think Tank und als Professor für Integrierte Kommunikation und New Civic Design an der Fachhochschule Düsseldorf. Seit vielen Jahren ist er auch unverzichtbarer Wegbegleiter im Beirat der Identity Foundation.

>>

Martina_Pütz

Martina Pütz

Wer im Beruf oder privat weiter kommen will, braucht persönliches Wachstum. Als ganzheitliche Trainerin und Coach unterstützt Martina Pütz Einzele und Teams in ihrem authentischen und professionellen Selbst-Ausdruck und erinnert an bereits vorhandene Ressourcen. Den Grundstein für ihre heutige Profession legte sie in ihrer Zeit als Beraterin für Kohtes & Klewes und später die k.brain Gruppe von Joachim Klewes.

>>

Ressourcen

Hier finden Sie Artikel, Videos, Vorträge und Informationen zu weiteren Projekten von Paul J. Kohtes und Joachim Klewes

Kant am Bauzaun – Gespräche für Nichtkonformisten

Wie steht es um unsere Identität als Deutsche? Wie entwickelt sich das Selbstverständnis in Unternehmen? Und wie kann das Loslassen unseres Selbstbezugs uns neue Einsichten im Hinblick auf unser In-der-Welt-Sein eröffnen? Diesen Fragen geht Paul Kohtes im Gespräch mit Joachim…

> >

Come to Berlin: Europe Can Do Better

Im Rahmen der großen europäischen Delphi-Studie “Europe Can Do Better” können 20 junge Erwachsene aus Polen, Deutschland, Großbritannien und Polen bei einem Round Table in Berlin über die Ergebnisse der mehrstufigen Umfrage über Herausforderungen und Lösungen in Europa diskutieren. Die…

> >

Nichtstun statt Multitasking

Achtsamkeit ist in der Arbeitswelt gefragt wie nie. Doch wie passen Business und Buddha zusammen? Und wie lassen sich die meditativen Methoden strategisch in den Geschäftsalltag integrieren? In einem Beitrag für das Magazin ManagerSeminare beschreibt Paul Kohtes, wie Unternehmen im…

> >

Wie Unternehmen Meditation integrieren

Im Gesundheitsmanagement wie in der Führungskräfteentwicklung gewinnen Meditation und Achtsamkeitspraxis für Unternehmen immer mehr an Bedeutung. In einem Beitrag für Forum Nachhaltig Wirtschaften stellt Paul J. Kohtes verschiedene Best Practices vor, die zeigen, mit welchem Erfolg Progressive Muskelentspannung, Mindfulness-Based Stress…

> >

Neues Video zur Europa-Studie

Jetzt ist sie online – die große Delphi-Studie von Change Centre zu den Erwartungen junger engagierter Europäer an die Politik. Ein neues Video informiert über das Projekt und wirbt für die Teilnahme. In Polen, Deutschland, Großbritannien und Spanien wird das…

> >

Achtsamkeit: Interview mit Change.X

Achtsamkeit ist in den Unternehmen angekommen. Die wittern darin ein Mittel zur Steigerung der Effizienz, erwarten greifbare Ergebnisse, doch sie stoßen an ein Paradox: Achtsamkeit lässt sich nicht erzwingen, Meditation nicht verordnen. Vermutlich liegt gerade darin ihr Nutzen: herauszukommen aus…

> >

Europe Can Do Better

Was sind die dringendsten Herausforderungen in Europa – und wie könnten sie gelöst werden? Das ist Thema der europaweiten Partizipationsstudie „EuropeCanDoBetter“ von Joachim Klewes und seiner Change Centre Stiftung. „EuropeCanDoBetter“ richtet sich an junge Menschen im Alter zwischen zwanzig und…

> >

Leadership und Wellness – Balance zwischen Leistung und Lebensqualität

Vortrag von Paul J. Kohtes beim Kongress „Wellness Innovation 2012“ am 15. Oktober 2012 in Düsseldorf Dienstleistungen sind immer nur so gut wie die Mitarbeiter, die sie erbringen. Und das ist nicht nur eine Frage der objektivierbaren Leistung. Was letztlich…

> >

Zen for Leadership – Workshops für Führungskräfte 2013

Viele Menschen in verantwortlicher Position leiden unter der Spannung zwischen beruflichem Engagement und persönlicher Entwicklung. Das von Paul J. Kohtes und Brigitte van Baren entwickelte Führungskräfteprogramm “Zen for Leadership” verbindet die Praxis des Zazen (Sitzen in Stille) mit Vorträgen über…

> >

Elite im Wandel der Zeit

Video von Paul J. Kohtes im Rahmen des Projektes “Novelite – Vorreiter des Wandels” (4:30 Minuten) Zum Projekt: www.novelite.de

> >

Den Stress wegdenken – Meditation ist Fitness für die Seele

“Nichts ist so schwer wie nichts zu denken. Vor allem für Anfänger. Allein der Gedanke daran verursacht Stress”, so die Erfahrung von Focus-Redakteurin Claudia Gottschling bei ihrer Recherche zum Thema Meditation und Stress-Management. Neben Einblicken in die wissenschaftliche Forschung zum…

> >

Manager üben sich im Meditieren

In einem Beitrag auf “Zeit online” berichtet der Journalist Andreas Wenderoth über den neuen Trendsport von immer mehr Führungskräften: Meditation. “Wenn der Einzelne durch Zen erkennt, was ihm und anderen guttut, wenn er kreativer und achtsamer wird, entstehe wie von…

> >

Nur 37 Prozent der Manager wollen einen Beitrag für die Gesellschaft leisten

In einem Beitrag des Harvard Business Managers nimmt Paul J. Kohtes die Sinn- und Wertebezüge der Top-Manager unter die Lupe. Gemeinsam mit der Universität St. Gallen hatte die von ihm gegründete Wissenschaftsstiftung Identity Foundation 200 deutsche und Schweizer Führungskräfte zu…

> >

Herausfinden, was wichtig ist

Arbeitsüberlastung, Zeitdruck, Terminstress – die wachsende Komplexität des Tagesgeschäfts verlangt Führungskräften viel ab. Und immer mehr Manager suchen ganz pragmatisch nach neuen Wegen, um diesen Herausforderungen konstruktiv begegnen zu können. Das Magazin “Forum Nachhaltig Wirtschaften” stellt das Programm “Zen for…

> >

80 Prozent der Deutschen fordern mehr politische Partizipation

Bereits 80,6 Prozent aller Deutschen missbilligen es, dass große Entscheidungen allein von der Politik getroffen werden. Sie fordern eine stärkere zivilgesellschaftliche Beteiligung, beispielsweise durch Volksentscheide. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 2.000 Personen der GfK Marktforschung im Auftrag…

> >

“Manager, gebt euch keine Mühe!”

Focus-Redakteur Josef Seitz begleitete Paul J. Kohtes 24 Stunden lang um herauszufinden, “Wie Führungskräfte lernen, nichts zu tun, um einen besseren Job zu machen”. “Es ist schwer, nichts zu tun. Oder umgekehrt: Es ist schwer, etwas ganz zu tun. Zu…

> >

Veränderungsbedarf: Deutsche trauen Krankenhäusern wenig

In den vergangenen Jahren bestimmten zunehmend Negativschlagzeilen das Bild deutscher Krankenhäuser und Kliniken. Wo Menschen tagtäglich ihr Leben in die Obhut professioneller Fachkräfte und Institutionen geben, rücken Faktoren wie Vertrauen und offene Kommunikation in den Vordergrund. Genau damit hapert es,…

> >

Wertestudie: Wähler und Abgeordnete leben in unterschiedlichen Werte-Welten

In ihrem zentralen Wertekanon gehen CDU/CSU- und FDP-Abgeordnete getrennte Wege. Das zeigt die groß angelegte Wertestudie, durchgeführt vom Kölner Marktforschungsinstituts YouGov Deutschland und der Change Centre Foundation, einem von Joachim Klewes gegründeten Think Tank mit Sitz in Meerbusch bei Düsseldorf.…

> >

Weltweit größte Wirkungsstudie zeigt: Change-Kampagnen wirken

Wenn Politik Veränderung initiieren will, funktioniert dies nicht ohne Kampagnen zur Beeinflussung von Wissen, Einstellungen und Verhalten der Bevölkerung. Was aber bewirken diese mit Steuer-Millionen finanzierten Kampagnen wirklich? So lautete die zentrale Forschungsfrage einer international einmaligen Pionierstudie zur Quantifizierung von…

> >

Repräsentativbefragung zur Bürgerbeteiligung

Den meisten Bürgern in Deutschland sind ihre Beteiligungsrechte bei Infrastrukturprojekten praktisch unbekannt. Wenn die Mitwirkungsrechte aber doch bekannt sind, werden sie überwiegend als wirkungslos eingeschätzt. Das ist das Ergebnis einer Repräsentativbefragung, die von der Change Centre Foundation, einer unabhängigen Wissenschaftsstiftung…

> >

Klewes in Cicero: Liebe Abgeordnete – etwas mehr Begeisterung bitte!

Die Düsseldorfer Professoren Ulrich von Alemann und Joachim Klewes haben zusammen mit Christina A. Rauh von der Wissenschaftsstiftung Change Centre einen offenen Brief an die deutschen parlamentarier veröffentlicht. Unter der Überschrift „Zwölf strategische Tipps für den modernen Abgeordneten gegen die…

> >

Größte Studie zu den Change-Treibern im Bereich Ökostrom

Mit dem Umsteiger-Report Energiewende hat die von Joachim Klewes gegründete Change Centre Stiftung die aktuell größte Ökostrom-Befragung bei über 5.500 ÖkostromkundInnen veröffentlicht. Im Ergebnis zeigt sich, dass sich immer noch eine überdurchschnittlich hoch gebildete, innovative und weitestgehend einkommensstarke Minderheit mit äußerst…

> >

Umfrage bei ca. 2.000 deutschen Abgeordneten: Was will die Politik wirklich ändern?

Die gewählten Volksvertreter in Deutschland wollen viel ändern, schätzen ihren eigenen Einfluss auf gesellschaftlichen Wandel aber sehr gering ein. Das ist eines der zentralen Ergebnisse der großen Deutschen Parlamentarierstudie, die 2011 unter Leitung von Prof. Dr. Joachim Klewes von der…

> >

Kontakt



Möchten Sie mit uns ins Gespräch kommen?
Dann nutzen Sie das Kontaktformular, schreiben Sie uns einen guten alten Brief oder rufen Sie uns an:

Prof. Dr. Joachim Klewes /
Paul J. Kohtes
c/o Ketchum Pleon
Bahnstraße 2, 3. Etage
D 40212 Düsseldorf

Telefon +49 (0) 211 9541 2327
info (at) kohtes-klewes.com

Impressum

Dies ist eine Website von Paul J. Kohtes und Joachim Klewes.
Kontaktangaben gemäß § 5 TMG:

Kohtes.Klewes…
Prof. Dr. Joachim Klewes / Paul J. Kohtes
Bahnstraße 2, 3. Etage
D 40212 Düsseldorf
Telefon +49 (0) 211 9541 2327

Haftungsausschluss

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Gemäß § 7 Abs.1 TMG sind wir für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält ggf. links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.  Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.  Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Google Analytics

Diese Website benutzt ggf. Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. (“Google”) oder einen ähnlichen Dienst. Google Analytics verwendet sog. “Cookies”, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser und anderer Websites voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google oder ähnliche Dienstleister in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

Google AdSense

Diese Website benutzt ggf. Google Adsense, einen Webanzeigendienst der Google Inc., USA (“Google”) oder ähnliche Dienste. Google Adsense verwendet sog. “Cookies” (Textdateien), die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Google Adsense verwendet auch sog. ”Web Beacons” (kleine unsichtbare Grafiken) zur Sammlung von Informationen. Durch die Verwendung des Web Beacons können einfache Aktionen wie der Besucherverkehr auf der Webseite aufgezeichnet und gesammelt werden. Die durch den Cookie und/oder Web Beacon erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) werden an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website im Hinblick auf die Anzeigen auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten und Anzeigen für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Das Speichern von Cookies auf Ihrer Festplatte und die Anzeige von Web Beacons können Sie verhindern, indem Sie in Ihren Browser-Einstellungen ”keine Cookies akzeptieren” wählen (Im MS Internet-Explorer unter ”Extras > Internetoptionen > Datenschutz > Einstellung”; im Firefox unter ”Extras > Einstellungen > Datenschutz > Cookies”); wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser und anderer Websites voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google oder ähnliche Dienstleister in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.
Teilweise erstellt mit dem Impressum Generator von Franziska Hasselbach, Anwalt in Köln.

Bilder

Erstes Bild im Slider:  © borntaler / PIXELIO    www.pixelio.de

Zweites Bild im Slider: © eSteffania / piqs www.piqs.de

Drittes Bild im Slider: © Tomo Yun: Mt. Fuji der Zerstörung von Feuer“; © Tomo.Yun, www.yunphoto.net/de

Foto von Paul J. Kohtes in der Rubrik Schwerpunkte: © Identity Foundation / Foto: Ralph Sondermann